Ist Trump Deutsch?

Die amerikanische Geschichte von Herrn Trump beginnt im Jahr 1885, als sein 16-jähriger Großvater sich dazu entscheidet, aus dem deutschen Kallstadt im Kreis Bad Dürkheim in die Vereinigten Staaten auszuwandern. Ja, wie alle Weißen in den USA ist auch Trump ein Nachfahre eines Einwanderers. Friedrich Trump kam mit dem Schiff „Eider“, welches er in Bremerhaven bestieg. Friedrich arbeitete einige Jahre in New York City und ging dann nach Seattle, wo er sein eigenes Restaurant und Hotel führte, das anscheinend die Zimmer stundenweise vermietete. Im Jahr 1890 tätigte Trump seinen ersten Immobilien-Kauf, 16 Hektar im Pine Lake Plateau.  Von dort ging er ins Klondike, wo Gold gefunden wurde, und führte das „Arctic Restaurant & Hotel“ mit seinem Partner Ernst Levin. Er ging zurück nach Deutschland und heiratete 1902 Elizabeth Christ. Nachdem sie 1905 in  die USA zurück kamen, ließen sie sich in New York City(Brooklyn) nieder.
Sie hatten 4 Kinder und im Jahr 1918 starb Friedrich an einer Epidemie der Spanischen Grippe. Seiner Witwe hinterließ er nach heutigem Wert nahezu 500.000 Dollar. Elizabeth gründete mit Ihrem Sohn Frederick zusammen die Immobiliengesellschaft „Elizabeth Trump & Son“, irgendwann in den 70er bis 80er Jahren wurde der Name geändert in Trump Organization. Frederick ist der Vater von unserem Trump, dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Frederick heiratete Mary Anne MacLeod, die auf der schottischen Insel Lewis geboren wurde. Somit ist also unser Trump 50% deutsch und 50% schottisch, mit anderen Worten ein typischer Amerikaner – ein Produkt von Einwanderern und deren Kindern, wie der Rest von uns auch. Einige dieser Informationen stammen aus einem Artikel von Gwenda Blair.
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *