Posts

Verrezano Brücke
,

Der New York Marathon

Where the race starts

Where the race starts

Der New York Marathon wurde zum ersten Mal im Jahr 1970 veranstaltet. Damals bestand die Strecke aus einer Schleife im Central Park in Manhattan. Der Sieger dieses Marathons war Gary Muhrcke. Es überquerten damals nur 55 Läufer die Ziellinie und es gab auch nur ein paar hundert Zuschauer, welche die teilnehmenden Läufer beobachteten. Die Veranstaltung bekam seinen stärksten Antrieb im Jahr 1976 durch die Feier zum 200. Gründungstag der Vereinigten Staaten. George Spitz, der Berater der Stadt, hatte dazu vorgeschlagen, den Marathon einmalig auf eine Strecke durch alle 5 Stadtteile zu planen. Dieses Rennen wurde dann ein solch großer Erfolg, dass der Streckenverlauf für alle weiteren, jährlichen New York Marathons beibehalten wurde. Zwei Jahre später gewann die Norwegerin Grete Watiz den Damen-Marathon mit einer Weltrekordzeit von 2.32.30h und das insgesamt unglaubliche 9 Mal. Heute ist der New York Marathon die größte Marathon-Veranstaltung der Welt mit insgesamt 48.000 Läufern in diesem Jahr.

Der einzige Stadtteil von New York auf dem Festland ist die Bronx – nachdem New York, ähnlich wie Venedig, hauptsächlich auf Inseln gebaut ist. Das Rennen beginnt am westlichen Ende der Verrazano-Brücke im Stadtteil Staten Island (Giovanni da Verrazano arbeitete für den französischen König und war der erste Europäer, der im Jahr 1524 den Hafen von New York erreichte auf der Suche nach einer Passage nach Asien). Die Brücke ist 1.298 Meter lang, hat 2 Ebenen und wird von ca. 200.000 Autos pro Tag befahren. Die Brücke endet in Brooklyn, den größten Stadtteil von New York mit 2,5 Mio. Einwohnern, welcher sich auf der Insel Long Island befindet – ebenso wie der Stadtteil Queens. Nach 21 km überqueren die Läufer die Pulaski-Brücke (Casimir Pulaski war ein polnischer Edelmann, der in der Amerikanischen Revolution kämpfte und bis zum Rang eines Generals aufstieg; er starb in der Schlacht von Savannah). Queens ist der zweitgrößte Stadtteil mit ca. 2,3 Mio. Einwohnern, von denen nahezu 50% im Ausland geboren wurden. Von Queens aus führt die Route über die Queensboro-Brücke (mittlerweile, nach dem früheren Bürgermeister E. Koch, auch Koch-Brücke genannt). Der Brückenaufgang ist wegen des steilen Anstiegs der schwierigste Teil des gesamten Marathons. Die Queensboro-Brücke endet im Stadtteil Manhattan – welcher ebenfalls eine Insel ist und eine Bevölkerung von ca. 1,6 Mio. aufweist. Die Insel wurde nach den Manhattoes Indianern benannt. Von Manhattan führt die Strecke weiter über die Willis Av.-Brücke zur Bronx auf dem Festland. Die Läufer nennen die Brücke auch „Die Mauer“ – sie liegt ungefähr bei der 20 Mile-32 km-Marke des Rennens und viele Läufer kommen hier an einen Punkt, an dem sie durch einen mittlerweile niedrigen Energiepegel bereit sind aufzugeben. Von der Bronx geht es dann zurück über die Madison Av.-Brücke nach Manhattan. Das Rennen endet im Central Park beim „Tavern on the Green“. Die maximal mögliche Laufzeit für den Marathon beträgt 8 ½ Stunden ab dem Start um 10.10h.

Durch das Bombenattentat in Boston sind nun leider noch mehr Sicherheitsmaßnahmen notwendig geworden, um eine sichere und problemlose Veranstaltung zu gewährleisten. Familienangehörige an der Ziellinie müssen durch ein spezielles Screening gehen, sämtliche Taschen in der Nähe des Marathons werden untersucht und um Waren zu transportieren werden durchsichtige Plastikbeutel verwendet. Ich empfehle Zuschauern idealerweise ganz auf Taschen zu verzichten. Falls Sie auf keinen Fall darauf verzichten können, dann kaufen Sie sich am besten eine billige durchsichtige Plastiktüte und verstauen Sie darin Ihre Sachen. Ob als Teilnehmer oder Zuschauer – ich wünsche Ihnen einen großartigen Marathon-Tag !