Posts

ManhattanTunnels & Structures

Grossbaustelle Manhattan/Queens

Derzeit unterhält die MTA (Metropolitan Transportation Authority ) vier große Bauprojekte in Manhattan, alle im Untergrund und unsichtbar für die Augen der Öffentlichkeit. Der Gesamtbetrag, der für diese Projekte ausgegeben wird, beläuft sich auf 15 bis 20 Milliarden Dollar. Ein großer Teil der Arbeit wird dabei mit TBMs (Tunnelbohrmaschinen) im Fundament von Manhattan verrichtet.

SELI TBM

Zugang East Side:

Dies ist das größte der Projekte und beinhaltet die LIRR (Long Island Rail Road) nach Midtown Manhattan zu bringen. Von einer ursprünglichen Schätzung in 1998 auf 3 Milliarden Dollar sind die gegenwärtigen Kosten für dieses Projekt mittlerweile auf 8,4 Millarden Dollar in die Höhe geschossen. Der Abschluss des Projektes wird derzeit für August 2019 erwartet.

ManhattanTunnels & Structures

Quelle: MTA (http://www.mta.info/)

Durch das Projekt wird die LIRR von seiner Hauptlinie in Queens durch neue Gleisanschlüsse in Sunnyside Yard und durch die untere Ebene des bestehenden Tunnels in der 63rd Street unter dem East River geleitet, um dann in Manhattan – durch einen neuen Tunnel am westlichen Ende des alten Tunnels in der 63rd Street bei der Second Avenue (von Queens) – weiterzugehen und die Kurve zu machen unter der Park Avenue, um dann unterhalb Grand Central das neue LIRR Terminal zu erreichen. Die Einführungskammern für die TBMs wurden unter der Second Avenue an der 63rd Street durch ein kontrolliertes Bohr- und Sprengverfahren ausgehoben. Danach wurden die TBMs darin zusammengesetzt und die Arbeit mit den Maschinen aufgenommen – jede dieser TBM hat ein Höchstgewicht von 600 Tonnen. Mit 2 TBMs wurden 2 Tunnel parallel gebohrt, jeweils 7 Meter im Durchmesser und bis zu 43 Meter unter der Erde – in 2008 erreichten die Bohrungen dann Grand Central. Derzeit laufen die Bohrungen für das LIRR Terminal unter Grand Central und entlang der Park Avenue in Richtung Norden. Um alle Verbindungen zur LIRR Gleisanlage zu schaffen, wurden mit den TBMs in Queens die Tunnel in weichen Boden gebohrt. Eine der Manhattan TBMs wurde in einem Seitentunnel, der gebohrt worden war, stehen gelassen anstelle abgezogen zu werden, da dies kostengünstiger war.

Die aktuellen Pläne erwarten zu den morgendlichen Spitzenzeiten einen Fahrturnus von 24 Zügen pro Stunde nach Grand Central mit geschätzten 162.000 Fahrgästen an einem durchschnittlichen Wochentag von und nach Grand Central. Für weitere Information können Sie zur webpage des MTA gehen.

Verlängerung Linie Nr. 7:

Die Verlängerung der Linie Nr. 7 in Flushing ist das Kernstück der schlussendlichen Sanierung von West Side Manhattan ab der 34th Street in Richtung Norden und Süden. Im Oktober 2007 hat die MTA einen Vertrag über 1,145 Milliarden Dollar vergeben – für den Bau von 2 Tunnel mit einer Länge von 2.100 Meter, beginnend ab der ursprünglichen Endstation der Linie Nr. 7 („Time Square“) bis zur 34th Street und 11th Av. Im Juni 2008 begann der Bau der ersten 300 Tunnel-Meter an der 25th Street mittels Bohr- und Sprengverfahren, um die Einführungskammer für die Absenkung der TBM auszuheben. Danach wurden die verbleibenden 1.800 Meter mit der TBM gebohrt, der Auftrag konnte in 2010 abgeschlossen werden. Nach Fertigstellung wurden die TBMs teilweise demontiert und über die 25th Street zurück gesichert wieder entfernt. Die neue und derzeit einzige Station ist an der 34th Street und 11th Av. – es gibt aber auch schon Pläne für eine weitere Station an der 41st Street und 10th Av. Die Eröffnung der neuen Station ist für Sommer 2014 vorgesehen.  Fuer weitere Information, clicken Sie an MTA 7th Av. Fuer Bilder der Ausgrabung bitte auf Bilder der 7th Av. Clicken
Auch die Möglichkeit der weiteren Verlängerung der Linie bis hin zu Secaucus New Jersey durch einen neuen Tunnel unter dem Hudson wurde ernsthaft in Erwägung gezogen, jedoch ist bis dato hierfür kein Budget vorhanden.

2nd Avenue U-Bahn (die „vergessene“ Linie):

Diese Linie ist ein “on / off“-Projekt bereits seit 1929. Momentan ist es gerade wieder sehr stark aktuell, da Geld für das Projekt bereitgestellt werden konnte. Das „Second Avenue Subway“-Projekt umfasst eine zweigleisige Linie entlang der 2nd Av. von der 125th Street bis hin zum Financial District in Lower Manhattan. Ferner beinhaltet es auch eine Verbindung von der 2nd Av. durch den Tunnel der 63rd Street zu bestehenden Gleisen nach West Midtown und Brooklyn. Die Notwendigkeit dieser Linie wird offensichtlich, wenn man bedenkt, dass derzeit die East Side von Manhattan durch die Lexington Av. U-Bahn bedient wird. Die Lexington ist die am meisten überfüllte Linie des Landes mit 1,3 Millionen Fahrgästen pro Tag – mehr als das gesamte System der U-Bahn in Washington D.C. befördert. Mit der Eröffnung des Zugangs an der East Side in ein paar Jahren wird es noch dringender werden, diese Linie zu vervollständigen. Derzeit liegt die Hauptaktivität zwischen den Stationen 63rd Street und 125th Street.Fuer mehr information bitte MTA 2nd Av. clicken

Die MTA hat bekannt gegeben, dass alle zukünftigen U-Bahn-Stationen, darunter auch solche wie die 2nd Av. U-Bahn, die Verlängerung der Linie Nr. 7 und die neue South Ferry Station, mit Luftkühlungssystemen ausgestattet werden, um die Temperatur entlang der Plattformen zu reduzieren.

Fulton Center:

Der Angriff auf das World Trade Center am 11. September 2001 verursachte schwere Schäden an einigen der U-Bahn-Stationen in Lower Manhattan und dem PATH (Port Authority Transit System). Es wurde ein Masterplan ausgearbeitet um all die verschiedenen Stationen in diesem Gebiet zu verbinden und gleichzeitig ein unterirdisches Einkaufszentrum zu errichten. Die MTA Capital Construction baut das neue Fulton Center in Lower Manhattan und verbessert dabei die Verbindungen zwischen und zu 6 bereits existierenden Lower Manhattan U-Bahn-Stationen.
Wenn diese große, ausladende Station einmal fertig ist, wird sie zum einen der U-Bahn-Knotenpunkt für 12 Linien sein, und zum anderen auch Verbindung zum neuen World Trade Center Transportation Hub haben(fuer mehr Information ueber das WTC Hub clicken Sie Hub). Täglich werden zirka mehr als 300.000 Fahrgäste diese Station passieren.