Posts

NY City der Blizzard Januar 2016

Es war ein Großer, nahezu der Größte aller Zeiten. Der höchste, gemessene 24-Stunden-Schneefall im Central Park jemals war 68,32 cm und der Schneefall während des Sturms Jonas war 68,07 cm. – Damit wurde der Rekord lediglich um 2.5 mm verpasst. Das Gute daran war, dass es Freitag Nacht begann und am Samstag niemand nach draußen ging und auch nicht mit dem Auto fuhr. Dadurch waren die Straßen leer und konnten relativ leicht von den Schneemassen befreit werden. Der Rush-Hour Verkehr am Montag morgen ging schon fast wieder mit dem normalen Tempo voran. Wie üblich, kam dieser Wintersturm aus dem Süden, er war nahezu 2000 km lang, kühlte ab als er nach Norden kam und hinterließ eine ungeheure Menge an Schnee über dem gesamten Gebiet. Aufgrund des vielen Schnees, der Kälte und der starken Windgeschwindigkeit wurde dieser Sturm offiziell als Blizzard eingestuft. Wie immer, brachte der Sturm eine enorme Anzahl Flugstornierungen an der Ostküste mit sich – 4.726 Flüge wurden am Samstag gestrichen und weitere 1.180 am Sonntag gemäß den Angaben auf der Flightaware.com Website. Es war ein großer Tag für die Leute an der Gepäckabfertigung, es gab überhaupt kein Gepäck – und dasselbe kann für das übrige Flughafenpersonal gesagt werden. Es wurden aber nicht nur Flüge storniert, in New York City wurden auch alle Broadway Shows gestrichen so wie auch die Metropolitan Opera, die City Opera und die NY City Philharmonie geschlossen waren – tatsächlich kam so ziemlich die gesamte Stadt zum Erliegen.

,

Winter in New York

Der Winter ist eine gute Zeit, um New York City „inside“ kennen zu lernen. Damit meine ich vor allem die Vielzahl an Weltklasse-Museen, die in New York beheimatet sind. Das Metropolitan Museum nennt eine der vielfaeltigsten Sammlungen der Welt ihr eigen – von Picasso ueber japanische Ruestungen bis hin zu Artefakte aus aegyptischen Graebern. Um wirklich alle verschiedenen Abteilungen des Museums zu erkunden, kann ein ernsthafter Besucher gut den Grossteil einer ganzen Woche darin verbringen.

 Gegenueber des Central Parks, von der Met aus, befindet sich das American Museum of Natural History. Dieses Museum ist ein wahrer Schatz von New York und das groesste Museum seiner Art in der Welt. Wie in der Met, kann man auch dort viele Tage verbringen, um all die Exponate ausfuehrlich zu besichtigen. Das Museum beherbergt die groesste Sammlung von Dinosaurier-Fossilien mit Nestern, welche mit Eiern des Tyrannosaurus Rex gefuellt sind – dies nimmt fast eine ganze Etage des Museums in Anspruch. Auch die Sammlung von Edelsteinen und Mineralien sollte sich wirklich niemand entgehen lassen.

MOMA  – Das Museum of Modern Art – gegruendet von Mrs. Rockefeller und einigen ihrer Freunde – hat eine hervorragende Sammlung zeitgenoessischer moderner, amerikanischer und europaeischer Kunst. Ein Geheimtipp… immer Freitag nachmittag ist der Eintritt frei! Das Guggenheim  ist das einzige Gebaeude in New York City, das von dem beruehmten Architekten Lloyd Wright entworfen wurde. Neben einer Dauerausstellung bietet das Museum auch viele Sonderausstellungen waehrend des Jahres an.

Auf der 5th Av. ist das Museum der Stadt New York zu finden, in dem es immer Sonderausstellungen gibt, die sich auf die Vergangenheit und die Zukunft der Stadt beziehen. Ein paar Blocks weiter ist das Cooper Hewitt Museum of National Design und ebenfalls auf der 5th Av. befindet sich im Frick Familienanwesen die sehr sehenswerte Frick Collection.

 Die Neue Galerie ist spezialisiert auf oesterreische, deutsche und Schweizer Maler.Nebenbei bemerkt, gibt es dort auch eine ausgezeichnete Cafeteria! Das Whitney Museum of American Art  auf der Madison Av. ist ein Muss fuer jeden, der sich fuer die Entwicklung der modernen amerikanischen Kunst interessiert. Das ehemalige Anwesen von Pierpont Morgan, dem beruehmten Bankier des goldenen Zeitalters, beherbergt die Morgan Library  mit seltenen Buechern und anderen Gegenstaenden aus der Sammlung von Mr. Morgan.

Das Polizei Museum in Lower Manhattan ist immer einen Besuch wert. Es zeigt das Wachstum der Polizei im Laufe der Zeit – von vormals einer kleinen Stadt-Polizei, die nun mittlerweile 40.000 Polizisten sowie zusaetzlich sehr viele zivile Angestellte beschaeftigt, um eine Stadt von ueber 8 Millionen Einwohnern – aus der ganzen Welt kommend – zu schuetzen. Am Bowling Green an der Spitze von Manhattan finden wir das alte Zollhaus, das jetzt eine Aussenstelle des Museum of the American Indians aus Washington DC ist.

Gegenueber dem East River in Brooklyn haben wir das U-Bahn-Museum  der Stadt, das sich in einer mittlerweile seit vielen Jahren nicht mehr genutzten U-Bahnstation befindet. Es liegt zwischen Schermerhorn Str. und Boerum Pl. Eine kurze Fahrt von dort mit der Linie 2 bringt uns zum Brooklyn Museum, das groesste Museum im Stadtteil Brooklyn mit einer gut abgerundeten Sammlung von Kunst.